Menü
21.06.2019

binder Gruppe erweitert Kompetenzen: Übernahme der insolventen Gesellschaften der Eucrea-Gruppe

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG hat rückwirkend zum 1. Juni 2019 die Geschäftsbetriebe der insolventen Gesellschaften der Eucrea-Gruppe mit Hauptsitz in Pforzheim übernommen.
Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter der Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG (Neckarsulm)

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG hat rückwirkend zum 1. Juni 2019 die Geschäftsbetriebe der insolventen Gesellschaften der Eucrea-Gruppe mit Hauptsitz in Pforzheim übernommen.

Zu den vier Gesellschaften zählen die Oberflächenveredelungsunternehmen FMB Technik GmbH und Weinbrecht & Kücherer Oberflächenveredelung GmbH, letzteres einer breiteren Öffentlichkeit vor allem bekannt durch die Veredelung des Fernsehpreises Bambi, sowie die auf die Konstruktion von Galvanikanlagen spezialisierte EUCREA Industrieservice GmbH und die eucrea HEXAGON Holding GmbH. binder überführt die wesentlichen Wirtschaftsgüter in eine Gesellschaft, die künftig unter dem Namen binder galvanic surfaces am Markt agieren wird.

Kräfte bündeln
Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter der binder Gruppe, blickt optimistisch in die Zukunft: „Mit dem neuen Geschäftsbereich bündeln wir unsere Kräfte und erweitern unsere Kompetenzen. binder galvanic surfaces ist die optimale Ergänzung für unseren Firmenverbund. Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben.“ Die mehr als 100 Arbeitsplätze bleiben nahezu vollumfänglich erhalten und werden künftig am Standort in Pforzheim konzentriert.

Über binder
Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG ist einer der Marktführer im Bereich Rundsteckverbinder für die Automatisierungstechnik und ein traditionelles, von Werten geprägtes, inhabergeführtes Familienunternehmen. Weltweit beschäftigt binder 1.800 Mitarbeiter, 1.000 davon in der Firmenzentrale in Neckarsulm.
Das Unternehmen besitzt nun 16 Standorte weltweit.