Menü
Subminiatur Steckverbinder
Produkte filtern
Polzahl
Die Polzahl beschreibt die Anzahl der Kontakte eines Steckverbinders.
Verriegelung
Die Verriegelung beschreibt, wie Stecker und Buchse miteinander verbunden werden.
Schutzart
Die Schutzarten nach IEC60529 finden in verschiedenen Artikeln Anwendung und geben Aufschluss über den Schutz gegen das Eindringen von Wasser und festen Stoffen wie zum Beispiel Staub.
  • IP40 Schutz gegen Berührung mit Werkzeug, Drähten o. ä. mit Ø > 1 mm und gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit Ø > 1 mm. Kein Schutz vor Wasser.
Ausführung
Durch die Wahl der Ausführung können bestimmte technische Spezifikationen, wie beispielsweise Kabelabgang oder die Bauform definiert werden.
  • Steckverbinder Buchse gerade Steckverbinder (Buchse / Dose) mit geradem Kabelabgang. Hierbei befindet sich das Kabel in Steckrichtung.
  • Steckverbinder Stift gerade Steckverbinder (Stift / Stecker) mit geradem Kabelabgang. Hierbei befindet sich das Kabel in Steckrichtung.
Montageart
Über die Montageart können Steckverbinder für den Einbau in ein Gerätegehäuse von Kabelteilen abgegrenzt werden. Die Montageart beschreibt den Unterschied zwischen Steckverbindern, welche an Gehäusen (Flansch) montiert werden und Steckverbindern, welche an Kabeln angebracht werden.
  • Gehäusemontage Steckverbinder, die an Gerätegehäusen verbaut werden können. Die Befestigung kann über eine Kontermutter oder durch Einschrauben (Gewindebohrung notwendig) umgesetzt werden.
  • Kabelmontage Steckverbinder mit bereits angespritztem Kabel oder zum selbst Konfektionieren.
Produktsegment
binder Anwendungsbereiche bzw. Art des Steckverbinders.
  • Subminiatur Steckverbinder mit den Verriegelungsarten M9, Snap-in, Bajonett, Push-Pull in einer sehr kompakten Bauform. Die Außendurchmesser der Steckverbinder liegen bei 8 – 14,5 mm.
Anschlussart
Die Anschlussart definiert, wie Kabel, Litzen oder Leiterplatten an den Steckverbinder angebracht werden können.
  • am Kabel angespritzt Einzellitzen werden konfektioniert und das Kabel mit dem Steckverbinder mittels Kunststoffspritzguss verbunden.
  • löten Der Kontakt und die Litzen eines Kabels werden mithilfe von Lötzinn verbunden.
  • tauchlöten Die spezielle Form der Kontakte ermöglicht eine Durchkontaktierung auf einer Leiterplatte und automatisiertes Löten mittels Wellenlöten.

Die Steckverbinder dieser Serie sind mit bis zu 5 Kontakten erhältlich und für einen Bemessungsstrom von 3A bei 60V ausgelegt. Sie werden in verschiedenen Ausführungen angeboten, unter anderem als Kabelstecker mit oder ohne Zugentlastung, als Kabelstecker mit angespritztem Kabel sowie als Flanschsteckverbinder mit Löt- oder Tauchlötanschluss. Die Steckverbinder verfügen über einen Kabeldurchlass von 3-5 mm und können für mehr als 500 Steckzyklen verwendet werden.